Der Junge muss an die frische Luft

Vor einiger Zeit fiel mir im Eingangsbereich unserer Kita ein Schild auf. In zeichnerischer Art konnte man eine Mutter mit Kinderwagen in der einen und Smartphone in der anderen Hand erkennen. Darüber stand in großen Lettern: Leg Dein Handy weg und rede mit Deinem Kind! Oder so ähnlich…

Die Forderung alleine ist ja voll in Ordnung. Ich erinnere mich an die erste Zeit mit meinem ältesten Sohn, der mich oftmals nur hinter einem handgroßen Gerät erblickte, weil ich all seine wunderbaren 1. oder 2. oder auch 200. Schritte live mit dem Handy für die Ewigkeit konservieren wollte.

Schön und gut… irgendwann war aber auch mal gut. Die Fotoalben waren mehr als gefüllt und beim 2. Kind fiel das Ganze schon spärlicher aus, beim 3. Kind war‘s dann auch schon egal.

Ist ja eh immer das Gleiche.

Dann kam die Zeit der permanenten Beschränkungen auf eine definierte Timeline der Handynutzung durch das Kind. Das ist ja immer noch so… und wird sich so schnell auch nicht ändern. Mittlerweile streiten sich 2 Halbstarke um mein abgelegtes Smartphone. Sie haben herausgefunden, dass, wenn sie etwas tun (also mehr als die üblichen Hausaufgaben und/oder Haushaltshilfe), es eine Art Kontigenterhöhung gibt und bei `ner oftmals vergesslichen Mutter `ne Flatrate. Wunderbar!

Nun leben wir in der Zeit des sog. Social Distancing. Unsere sozialen Kontakte sind sowas von reglementiert und wir halten uns dran.

Und von Kita und Schule bekomme ich neben den üblichen Schulaufgaben seit Neustem per E-mail in den letzten Tagen vielerlei mediale Angebote von eigenen Lernprogrammen über Tipps zur Sendung mit der Maus oder diversen Online-Streaming-Angeboten von Theatern etc.

Ein kleines Detail am Rande: amazon prime hat es tatsächlich gewagt sämtliche vorher mal im eh schon kostenpflichtigen Lieferumfang Playmobil/Lego-Filmchen rauszunehmen. Diese muss man nun zusätzlich kostenpflichtig dazu buchen! Ok – diese Firma tut sich ja eh nicht sonderlich hervor, wenn’s um das Thema Menschlichkeit geht, aber das geht zu weit. Finde ich… und die Kids übrigens auch.

Ja, das finde ich wirklich ganz toll – echt jetzt. Da sind so richtig phantastische Dinge dabei.

Was mich irritiert, ist die Tatsache, dass vor der Corona-Zeit jede Minute des Kindes hinter einem medialen Gerät in etwa so war wie öffentliche Steinigung eines Babyelefanten und nun leben wir hier Überfluss und haben eher das Thema damit angemessen umzugehen.

Leute, ich bin keine Mutter, die das Thema streng handhabt… lieber lasse ich meine Kids mal 5 oder auch 30 Minuten länger vor der Glotze sitzen, um noch etwas erledigen zu können.

Nun jedoch fällt der Spruch: „raus mit euch an die frische Luft!“ echt schwer.

Ach so ja, rausgehen… das darf man übrigens.

Und auch jetzt sind die Kids an der frischen Luft. Selbstverständlich mit genügend sozialer Distanz zu Mitmenschen in der gleichen Größe und/oder größer. Denn die hassen Corona mittlerweile und wollen, dass diese Zeit endlich vorbei ist. Wenn, ja wenn, sie nicht gerade vor digitalen Endgeräten hocken.

Aber das will ich schließlich auch mal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s