Das maskierte Jahr

2020 – Du kannst weg. Sofort. Einmal kräftig nass durchfeudeln und tschüß! Auf nimmer Wiedersehen! Niemand vermisst Dich.

Wir werden bestimmt später Alle mal über Dich reden, aber ohne Sehnsucht Dich so bald wie möglich wiederzusehen.

Mach´s gut. Nee – mach´s besser.

Ehrlich, ich wünsche Dir bei Deinem Abgang das Beste. Wirklich. Und mir übrigens auch – nämlich, dass Du in dieser Form niemals wieder kommst. Niemals.

Deine hässliche Fratze hast Du ja früh genug gezeigt, da warst Du knapp einen Monat alt. 

Schon bemerkenswert – weil Du ja nur 1 Jahr wirst. Schade – nicht! 

Da kamst Du mit so einem Virus um die Ecke. Dachtest, das würden wir eh nicht so für voll nehmen, wir hatten ja bereits Erfahrung im Umgang mit diversen Viren/Bakterien und sonst welchen Seuchen kruder Herkunft.

Hat n bisschen gedauert, bis uns aufgegangen ist, dass wir uns in diesem Fall mal in einer ganz anderen Situation befinden – manch Eine*r hat´s bis heute nicht verstanden.

YEAH – und dann wurdest Du 2 Monate alt und schenktest uns den Handschlag mit Rechtsradikalen im Thüringer Landtag und einen tödlichen Mord aus der Hand von Rechtsradikalen dazu. Mensch – danke! Zuviel der Ehre. Dass wir in Deutschland auf dem rechten Auge mehr als blind sind, hättest Du uns auch nur sagen brauchen, irgendwie subtiler. 

Aber so viele Tote?! So viele Opfer? So viele Hinterbliebene und Zugehörige, die nun die Welt nicht mehr verstehen?!

Warum??

Was sind schon: #SAY THEIR NAMES

Gökhan Gültekin

Sedat Gürbüz

Said Nessar Hashemi

Mercedes K.

Hamza Kurtović

Vili Viorel Păun

Gabriele Rathjen

Fatih Saraçoğlu

Ferhat Unvar und

Kaloyan Velkov

(Quelle: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/saytheirnames-55215/)

… die allein in Hanau am 19.2.20 ihr Leben verloren?! 

Gegen DAS Virus?

Das uns dann gleich danach in den geschlossenen Vollzug zwang – Nazi´s kann das ja nicht passieren, bei unserem tollen “Rechts”System.

Als wir wieder raus durften – nach schier unendlicher Anzahl an Tränen im Home-Office-Kinderbetreuing-Schooling, der gegenseitigen Mutzusprache, dem Klatschen vom Balkon, dem Hoffen auf Ver(Änderung) – war´s erstmal wettermäßig schön – zum Glück können uns ja auf eins verlassen: den menschengemachten Klimawandel. 

Die Sonne strahlte die Sorgen weg. 

Unsere “Neue Normalität” war auch nichts anderes als diese blöde verfickte Drecksscheiße, die wir zur gleichen Zeit bei Deinem Bruder, namens 2019, Deiner Schwester, 2018, und Deinen ganzen anderen Geschwistern erleben durften.

Nichts hat sich geändert. Die Stimmen derer, die alles für das Aufrechterhalten eines kranken Bildungs- und Gesundheitssystems gekämpft haben, hätten eindeutig mehr verdient als 300€ Corona-Bonus und ´n Topf Lavendel.

Das waren zum Großteil ja eh nur Frauen – selber schuld. Wer lässt sich denn n Braten in die Röhre schieben?! Dann musste die auch auslöffeln – die Suppe voller Kinder. Und wer arbeitet denn schon freiwillig mit Menschen – selber Schuld. Machste was mit Kindern und Kranken…. man man man

Wärste mal was Anständiges geworden – Immobilienmakler, zum Beispiel.

Ach nee, geht ja nicht. Das *in fehlt – tja, PECH! 

Wird auch nicht kommen – dieses Gender…. WIR haben ja immerhin andere Sorgen, sagt der Friedrich.

Aber danke trotzdem. 

Es ist ja noch Zeit, bis das Virus wieder in voller Breite zuschlägt und erneut all die nicht aufgearbeiteten Probleme offen zur Schau stellt. Bis dahin hat sich bestimmt was getan!

Bis dahin explodiert ein Hafen, einfach so. Wieder sterben so viele Unschuldige.

Und ein “Lager” brennt. Allein, das ganze Elend Lager zu nennen, ist derart menschenverachtend und unwürdig – 2020, echt jetzt?!

In Moria brennen nicht nur Plastikplanen, die notdürftig als Dach dienen. 

Es verbrennen Träume – von Menschen in Not. 

Es verbrennen Hoffnungen, Wünsche, Menschen!

Es verbrennt der Glaube an die Friedensnobelpreisträgerin EU, die das zu verantworten hat. Derweil wird der braune Mob wieder lauter. Die neue sogenannte Migrationspolitik-Debatte wird im Keim aus Angst vor´m Erstarken des Virus und der Pandemie erstickt.

PUH – da sind wir aber nochmal drumherum gekommen, um dieses leidige Thema mit Menschen aus anderen Ländern, mit anderen Hautfarben und so

Die nehmen uns ja eh nur die Arbeitsplätze weg. Und die sind nun auch rar. Weil das Virus ja echt alles gibt für deren Abschaffung.

Tja, was sollen wir machen?!

Weiter im Text.

Ein orangefarbener Typ aus einem weißen Haus, der am liebsten auf grünem Rasen unterwegs ist, sich politisch rot (WARUM??? wäre blau nicht besser?!) definiert, krallt sich wie n so Grenzdebiler an seinem Schreibtisch in besagtem weißen Haus fest, obwohl er schon die Tür von besagtem weißen Haus aufgemacht bekommen hat. (Kann der nicht den Schreibtisch behalten?! Passt der durch die Tür?)

Was noch, 2020, hmmmm?!

Demo´s, ja – mit Nazis und anderen Widerlingen. Dazu gibt´s schon 2 Texte…

Es gibt auch gute Nachrichten: https://www.gute-nachrichten.com.de/

Die Meere erholen sich, der Tierbestand wächst wieder, viele Menschen haben verstanden sich trotz Abstand so nah wie nie zu sein.

2020 – Du hast uns gezeigt, was es heißt, Mensch zu sein. Dafür danke. 

Für den Rest – geschenkt! 

Und nun tschüß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s